Im Boxspringbett Fieber

Vor kurzem bin ich von meiner dreiwöchigen USA Reise nach Deutschland zurückgekehrt. Ich habe in Florida, South Carolina, Georgia und New York in mehreren Hotels geschlafen. Aufgewacht in einem Hotel, eingeschlafen in einem anderen. Zum Glück gibt es in fast jedem Hotel in den USA ein bequemes Boxspringbett, wo man wie ein Königin schlafen und sich nach einer langen Fahrt ausruhen kann. Ich finde, die Betten super bequem, rückenschonend, gemütlich und gleichzeitig sehr stylisch.

Boxspring ist ein Schlafsystem, das ursprünglich aus den USA stammt. Diese Betten gibt es bereits seit über 100 Jahren. Schon die erste Klasse der Titanic war 1912 mit Boxspringbetten ausgestattet. Und nicht nur auf Kreuzfahrtschiffen oder in Hotels haben sich die Betten bewährt, auch in privaten Haushalten sind sie sehr beliebt.

Dieses Bett gehört momentan zum Mega-Trend in deutschen Schlafzimmern. Boxspringbetten sind mein aller, aller, allerliebster Trend für 2016 und darüber hinaus. Übersetzt bedeutet Boxspring „Kiste mit Federn“. Es ist nicht nur deutlich höher als ein normales Bett, es ist auch anders aufgebaut. Der Hauptunterschied zu den herkömmlichen Betten besteht darin, dass die Matratze nicht auf einem Lattenrost liegt, sondern auf einer Box mit Federn. Diese gefederte, matratzenähnliche Unterkonstruktion wird oft auch als Unterbett, Untermatratze oder Boxspring bezeichnet. Darauf liegt dann die eigentliche Matratze – meist mit Federkern.

Es gibt eine amerikanische und skandinavische Variante. In Skandinavien haben die Betten nämlich auch eine lange Tradition. Das amerikanische Boxspringbett besteht nur aus Box und Matratze. Die skandinavische Variante besteht noch zusätzlich aus einem dritten Teil, einem sogenannten Topper. Diese mehrere Zentimeter dicke Auflage soll die Matratze schonen und den Liegekomfort erhöhen.

Meine jüngsten Erfahrungen in den USA waren sehr positiv. In den US-amerikanischen Boxspringbetten konnte ich immer super schlafen. Der Schlafkomfort durch die gute Federung war auszeichnet. Als Frau spielt für mich aber vor allem das Design eine wichtige Rolle. Und hier können Boxspringbetten durch das hohe Kopfteil punkten. Sieht luxuriös und einfach megastylisch aus.

Viele Möbelgeschäfte oder Online Shops bieten mittlerweile eine riesige Auswahl an Boxspringbetten. Hier sind meine Favoriten.marina-sutter-fashiontipp-modeblog-boxspring-bett-interior-wohnen-trend-dormandomarina-sutter-fashiontipp-modeblog-boxspring-bett-interior-wohnen-trendIn freundlicher Zusammenarbeit mit Dormando

6 Comments

  1. Oktober 4, 2016 / 8:15 am

    wir besitzen seit letztes jahr auch ein boxspringbett und ich kann nur sagen nie mehr ohne 🙂
    xo katy

    LA KATY FOX

  2. Oktober 4, 2016 / 5:11 pm

    Ich muss ja zugeben, dass der Hype um diese Betten für mich (noch) ein großes Mysterium ist, weil ich noch nie in einem Boxspringbett geschlafen habe. Mein großer Traum für das eigene Schlafzimmer ist dafür aber ein Wasserbett. Das ist für mich bisher der absolute Schlafkomfort.

    Liebste Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  3. Oktober 17, 2016 / 7:32 am

    Ich lieeeebe Boxspringbetten, da fühlt man sich gleich etwas königlich 🙂

  4. Oktober 20, 2016 / 10:55 am

    Sehr wichtig dieser Artikel, wenn man bedenkt, dass wir fast die Hälfte unseres Lebens im Bett verbringen.
    Vor allem für unsere Gesundheit und unser `Bewegungssystem´, vor allem den Rücken.
    Ich möchte nur eines zu bedenken geben:
    Gute Boxspringmatratzen sind nicht billig. Und leider wird da auch betrogen mit `Billigprodukten´, die nichts taugen.
    So hab ich es jedenfalls erlebt und alle Matratzen nach sorgfältiger Prüfung ausgetauscht.
    Fazit: Gute Matratzen kosten ihr Geld.
    LG und gesunden Schlaf!
    PJP

  5. November 10, 2016 / 9:18 pm

    Ich habe mir vor kurzem ein Boxspringbett geleistet und bin auch sehr zufrieden damit. Vor allem sind meine Rückenschmerzen seitdem viel besser geworden 🙂 Kosten zwar etwas mehr als ein normales Bett, sind das Geld aber wert!
    LG Kiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.