Weihnachtsplätzchen backen

Hier in Leipzig herrscht eine tolle Weihnachtsstimmung. Die Stadt ist wunderschön und schenkt eine riesige Vorfreude auf Weihnachten. Die Zeit vor Weihnachten ist für mich die schönste Zeit. Wir sind jeden Tag auf einem Weihnachtsmarkt und kosten Leipziger Spezialitäten. Es gibt eine riesige Auswahl an Essen wie die Kräppelchen, ein frittiertes Teiggebäck mit Puderzucker. Das schmeckt so lecker zum Glühwein. Es war auf jeden Fall eine coole Idee übers Wochenende nach Leipzig zu fahren, um sich eine Auszeit zu gönnen und richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen. Leider bin ich stark erkältet, dennoch fühle ich mich sehr wohl in der Stadt.

Wenn ich wieder nach München zurückkehre, dann wird geknetet, gebacken und genascht. Leckere Plätzchen, Dominosteine, Spekulatius und einen Stollen backen, steht auf meinem Plan. Selbstgemachte Plätzchen sind auch ein wunderschönes Geschenk.food-blog-muenchen-backenfood-blog-muenchen-backen-nudelholz-plaetzchenVor kurzem habe ich was ganz neues für mich entdeckt: Ein Nudelholz mit weihnachtlichen Motiven! Damit kann man ganz schöne Plätzchen kreieren. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern sind auch ganz einfach zu machen. Dabei kann mir auch mein Mann helfen. Und das Beste: Im Online-Shop Hagen Grote gibt es unterschiedliche Motive zur Auswahl: Tannenbäume, Weihnachtsmänner oder Sterne. Das sorgt für Abwechslung auf dem Plätzchenteller.

 Das Grundrezept für die Weihnachts-Kekse ist ein Mürbeteig. Die Zutaten für ca. 30 Plätzchen, je nachdem wie groß die Plätzchen werden sollen:

200 g Butter

300 g Mehl

100 g Puderzucker

1 Päckchen Vanillezucker

¼ Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

1 Ei

Die Zubereitung

Die Zutaten in eine Schüssel geben, alles verkneten, den Teig zu einer Kugel formen und dann ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig gleichmäßig mit dem Nudelholz ausrollen. Ideal ist eine Dicke von etwa 5 Millimeter. Danach die Plätzchen ausstechen und etwa 10 Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen backen. Die Plätzchen kurz auskühlen lassen und dann sofort genießen!

1 Comment

  1. Dezember 12, 2016 / 9:44 am

    meine liebe Marina,
    ich kann mir so gut vorstellen, wie weihnachtlich es gerade bei dir in Leipzig ist 🙂
    ich werde bald nach Dresden fahren um meine Schwester zu besuchen und freue mich auch schon sehr auf diese Stimmung!

    dein Plätzchen-Rezept klingt auch wirklich herrlich. so ein richtig uriges, einfachs Rezept, wie es schon meine Mama von ihrer Mama kennt. absolut geling sicher. super 🙂

    hab eine tolle Woche,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.