Fashion Week: Wie man eine schöne Zeit in Berlin plant

Hallo ihr Lieben! Sorry, für mein langes Schweigen auf meinem Modeblog, aber ich lebe noch. Ich bin gut ins neues Jahr gerutscht. Und ich hoffe, ihr auch!

Nächste Woche beginnt die schöne Fashion Week Zeit für mich und ich habe es schon auf Instagram angekündigt, dass ich im Vorfeld berichten werde. Über Instagram habe ich einige Fragen bekommen, wie eigentlich die Fashion Week Anmeldung abläuft. Ich habe darüber bereits ausführlich in meinen alten Posts geschrieben. Mittlerweile habe ich noch mehr Erfahrungen gesammelt und möchte in diesem Post weitere Tipps geben. Gerne könnt ihr mir euer Feedback geben.

  1. Nach meinem Geschmack ist eine gelungene Fashion Week ein guter Mix aus Runway Shows und Events. Wenn man nur die Shows der Designer besucht, dann kommt man wenig mit anderen Bloggern in Kontakt. Deswegen plant für euren Aufenthalt in Berlin ein paar coole Events und Aftershows Partys ein.
  2. Den MBFW Plan könnt ihr am besten als PDF herunter laden und ausdrucken. So habt ihr immer einen super Übersicht über die Shows und Events. Hier findet ihr den Plan zum Runterladen.
  3. Ich kann euch nur empfehlen, die Shows zu besuchen, die euch wirklich am Herzen liegen, die Kollektion der Designer anschauen, die euch von Jahr zu Jahr begeistern. Bei mir sind das z. B. Marcel Ostertag, Dimitri oder Isabel Vollrath. In einer Pause zwischen den Shows gehen manche Blogger in New York z. B. ins Hotel, ziehen sich um, lassen ihre Goodies im Zimmer und tauchen bei der nächsten Show völlig anders gestylt auf. Immer eine gute Idee, in einem neuen Outfit vor den vielen Fotografen aufzutauchen. Da Berlin aber nicht New York ist, gibt es hier deutlich weniger Fotografen.
  4. Viele Blogger könnt ihr auf dem Fashion Blogger Cafe und bei Hashmag sehen. Die Akkreditierung läuft über die Fashion Blogger Café Website oder auf der Facebook Seite von Hashmag. Hier gibt’s alles, außer etwas zu meckern. Nach New York schätze ich noch mehr, was uns Bloggern in Berlin alles geboten wird: Leckeres Essen, Schminken und viele Goodie Bags. In New York habe ich davon für Blogger wenig entdeckt.
  5. Stichwort Events! Wer will nicht mittendrin sein, mal ehrlich. Vielleicht nur ein paar Spaßverderber. Manche Veranstaltungen stehen im Fashion Week Plan, auf manche Events kommt ihr nur über Kontakte zu anderen Bloggern oder PR-Agenturen. Solche PR-Kontakte sollte man pflegen, um Einladungen zu erhalten. Denn auf der Fashion Week Website stehen wirklich nicht alle Events.
  6. Viele Designer haben After Shows Partys. Dies steht entweder in der Einladung oder man erhält eine separate Einladung per Email. Also immer die Emails checken.
  7. Ihr habt keine Einladung zur Show. Das ist kein Grund, um enttäuscht zu sein. Im Sommer konnte ich einige Shows besuchen, obwohl ich zuvor Absagen erhielt. Einfach am Ende der Akkreditierungszeit nach freien Tickets fragen. Und diese gibt es oft. Und ich bekam sogar Sitzplätze. Also ich weiß nicht, nach welchen Kriterien die Agenturen Absagen verschicken, wenn es freie Sitzplätze gibt.
  8. Erfahrungsgemäß reicht es völlig aus, sowohl in NYC als auch in Berlin, die PR-Agenturen frühestens etwa zwei bis drei Wochen vor dem Beginn der Fashion Week anzuschreiben. Früher macht es eigentlich kaum Sinn.
  9. Mit der Spiegelreflexkamera mache ich während der Shows keine Fotos mehr, sondern genieße die Kollektionen hier und jetzt. Ihr kriegt Fotos von guter Qualität per Email zugeschickt oder ihr könnt die PR-Agentur nach Fotos fragen.
  10. Auf den Münchner Press Days im November wurde mir gesagt, dass man die Klamotten von einem Designer für die Fashion Week ausleihen kann. Jetzt habe ich nachgefragt, aber leider hat die zuständige Agentur ihre Meinung geändert. Sehr schade. Ich hätte das gerne gemacht, da ich wirklich hinter der Kollektion stehe und nicht nur, um ein teures Kleiderstück tragen zu dürfen.

Wie man die New York Fashion Week plant, erzähle ich euch in einem meiner nächsten Posts. Doch jetzt steht Berlin im Fokus. Und ich freue mich schon riesig auf die vier Tage in der Hauptstadt.

Get the Look:

Jacket – Zara

Pleated Velvet Skirt – Shein

Classy Velvet Bag – SassyClassy

5 Comments

  1. Januar 13, 2017 / 7:28 am

    meine liebe Marina, ich finde deine Tipps rum um die MBFW einfach klasse! dieses Jahr werde ich zum ersten mal nicht alleine hingehen und freue mich deshalb auch riesig auf einigen Aftershw-Partys zu sein 🙂
    was mir in den 3 Tagen in Berlin eben auch wichtig ist – klar, es wird sicherlich etwas stressig – dass der Spaß nicht zu kurz kommt. deswegen habe ich auch ein paar kurze Erholungspausen eingeplant.

    es wäre wunderbar, wenn wir uns diese FW über den Weg laufen würden,
    liebste Grüße,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  2. Januar 13, 2017 / 9:54 pm

    Super toller Post liebe Marina,
    ich wünsche dir unglaublich viel Spaß in Berlin und hoffe sehr, dass auch ich nächstes mal dabei sein kann 🙁
    Deine Tipps sind wirklich toll <3
    Liebste Grüße
    Sassi

  3. Januar 14, 2017 / 11:29 pm

    Hallo liebe Marina,
    ja, mit der Zeit lernt man, worauf es bei der Planung ankommt =)
    Ich bin schon gespannt auf deinen Post zur Vorbereitung auf die Modewochen in NYC!
    Dein Outfit ist wunderschön!
    Liebe Grüße und bis bald
    Susi

  4. Januar 15, 2017 / 9:07 pm

    Tolle Tipps liebe Marina. Ich wünsche Dir viel Spaß auf der FW in Berlin 🙂

    Liebe Grüße Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.