Meine Erfahrungen mit L’Oréal Paris Revitalift Glykol-Peel-Pads

Werbung – Es sind bereits 30 Tage vergangen, seitdem ich meine Kur mit Revitalift Laser Pads angefangen habe. Mit dem Alter verlangsamt sich die Zellerneuerung der Haut, wodurch sich abgestorbene Hautzellen auf der Hautoberfläche ansammeln und somit eine Barriere für die Anti-Age Wirkstoffe bilden. Abgestorbene Hautschüppchen sehen nicht nur trocken aus, sie sorgen auch dafür, dass das Make-up ein wenig ungleichmäßig aussieht.
Die Glykolsäure Pads sorgen für einen strahlenden Teint und für leicht gemilderte Falten. Und wer wünscht sich nicht einen gesunden Teint, der quasi von innen heraus leuchtet, der einfach frisch aussieht.
Am Abend nach dem Abschminken habe ich die Peeling Pads verwendet. Und direkt im Anschluss habe ich eine reichhaltige Nachtpflege aufgetragen. Die Revitalift Pads mit Glykolsäure entfernen die abgestorbenen Hautzellen und gewährleisten eine verbesserte Wirksamkeit der Pflegeroutine, in dem die Anti-Age-Wirkstoffe direkter in die tiefen Hautschichten vordringen. Wichtig dabei ist, dass es nach der Hautreinigung als erstes Produkt – noch vor der normalen Pflege – verwendet wird. Dazu trägt man ein Pad in kreisenden Bewegungen auf die Haut auf, lässt alles einziehen und wäscht das Produkt nicht ab.

Die Pads sind kein Pflegeersatz, weshalb man nach der Anwendung eine feuchtigkeitsspendende Creme mit UV-Schutz verwenden sollte. Beim Auftragen werden die Lippen und die Augenpartie ausgespart. Vor der Kur hatte ich schon etwas Angst vor Juckreiz oder Rötungen, da ich eine sehr trockene Haut habe. Zum Glück habe ich die Laser Pads anstandslos vertragen, weil sie auch für alle Hauttypen geeignet sind. Nach 30 Tagen Anwendung habe ich nun den Eindruck, dass ich leicht geglättete Fältchen und ein schönes, gepflegtes Hautbild habe. 
Hier sind meine Ergebnisse mit Vorher/Nachher Bildern
 Ab 18. Juni läuft die L’Oréal Paris RevitaLift Wow-Kampagne: Nach dem Testen des Produkts wird bei Unzufriedenheit der Kaufpreis zurückerstattet. Ein schönes Probierangebot, wie ich finde.

In Kooperation mit L’Oréal

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.