Sportlich in den Sommer

Seit Anfang des Jahres mache ich fast täglich Sportübungen mit der Kayla Itsines App – und davon bin ich voll begeistert. Ich kann euch nur sagen, dass beim Sport die gesundheitlichen Aspekten im Vordergrund stehen sollten. In meinen Augen sollte nicht der Ansporn rein aus dem Ziel der Sommerfigur resultieren, sondern aus einem ganzheitlichen Bewusstsein heraus. Natürlich ist es toll, wenn das Ergebnis ein schlanker Körper ist, aber wenn man immer nur einen vordefinierten Körper im Kopf hat, kann das eher frustrierend sein. Vielmehr geht es um einen mentalen Zustand, in dem ihr euch selbstbewusst, fit und glücklich fühlt. Wer mit seinem Körper zufrieden ist, hat auch einen Bikini-Body.

So setzt man sich nicht unter Druck und genießt das Trainingsprogramm. Das Gefühl fit zu sein, ist einfach unbezahlbar. Pro Woche mache ich drei Krafttrainings, zwei bis drei Cardioeinheiten sowie ein Regenerationstraining. Ich liebe es, Sport mit der App zu treiben, und das Gefühl danach ist unbeschreiblich schön. Der Körper ist ausgepowert und schüttet Glückshormone aus. Und mit jeder zusätzlichen Trainingseinheit sieht man die positiven Effekte. Sowohl was die Kondition betrifft als auch den Körper selbst.

Für einige Sportübungen von Kayla werden Hanteln, Springseile, ein Gymnastikball, Kettlebells, eine Matte oder andere stabile Gegenstände zum Draufsteigen und Springen benötigt. Ein solches Equipment findet man normalerweise in einem ganz normalen Fitnessstudio. Da ich aber in den eigenen vier Wänden trainiere und die entsprechenden Geräte noch nicht zuhause habe, suche ich nach Fitness-Produkten und bin beim Onlineshop Gorilla Sports gelandet. Im Shop gibt es nicht nur Fitness-Equipment, sondern auch Sportklamotten. Je nachdem was ihr braucht und welchen Stil ihr sucht, könnt ihr euch umschauen. Für mich ist es einfach klasse, wenn ich die Möglichkeit habe, zu Hause Sport zu treiben und wegen des fehlenden Equipments nicht ins Fitnessstudio gehen muss. Hierbei würde ich mir sicherlich einiges einfallen, um mich vor dem Training im Studio zu drücken: es regnet, das Fitnessstudio ist zu den Stoßzeiten immer so voll, meine Frisur sitzt nicht oder der Weg zum Studio ist zu weit.

Sport daheim ist praktisch und ich verschiebe meine Übungen auch nicht mehr auf morgen, sondern bin durch die App voll motiviert. Mache ich morgen, mache lieber was anderes oder der Fuß tut weh – solche Ausreden gibt es nicht mehr.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.