Travel

Berlin is calling

14. Januar 2016

Berlin-Marina Sutter

Du bist verrückt mein Kind, Du musst nach Berlin

Franz von Suppé

Ich bin zur Zeit schon voll im Reisefieber. Am Montag Vormittag heißt es: Auf geht’s nach Berlin! Berlin ist meine liebste Stadt in Deutschland. Wenn mich jemand fragt, wo ich am liebsten leben würde, dann kommt Berlin sicherlich an zweiter Stelle nach New York.

Diesmal bin ich besonders aufgeregt und mein Herz klopft, wenn ich an die nächste Woche denke… Berlin, Berlin. Ganze vier Tage sind megadurchgeplant und ich habe manche Events, die fast gleichzeitig starten. Aber ich versuche, mir keinen Stress zu machen und freue mich auf eine coole Zeit. 🙂

Berlin-ReiseblogBerlin-TravelBerlin-ModeblogBerlin-Travel-ModeblogBerlinBerlin SehenswürdigkeitenBerlin Modeblog marina SutterMein Berlin

// FACEBOOK // INSTAGRAM // BLOGLOVIN // TWITTER //PINTEREST//

 

Südafrika – Eine Reise in die Sonne

20. Dezember 2015

Südafrika KapstadtBo-Kaap Südafrika

Während bei uns der Winter herrscht, auch wenn er bislang sehr mild ausfällt, ist am anderen Ende der Welt Sommerzeit – mit Wärme und viel Sonnenschein. Wie ihr vielleicht wisst, waren wir Anfang November in Kapstadt, aber darüber habe ich euch auf meinem Blog noch nicht viel erzählt. Es war das erste Mal, dass ich in ein warmes Land flog, wenn bei uns der Herbst einkehrt. Wobei in Kapstadt, wo die Berge und der Ozean aufeinander treffen, hat das Wetter mehrere Gesichter. Am Morgen kann es sommerlich warm sein, am Abend auch mal windig und kalt.

Bo-Kaap Kapstadt

Die allerhäufigste Frage, die mir nach meiner Reise gestellt wurde: Ist die Stadt sehr gefährlich? Ich kann euch beruhigen, Kapstadt ist eine friedliche und sichere Stadt. Es ist nichts passiert und mir wurde auch nichts gestohlen. Naja, außer mein Essen auf der Terrasse eines Restaurants am Kap der guten Hoffnung, das eine Affe vom Tisch geklaut hat 🙂 Oh mein Gott, ich habe so laut geschrien, als ich zum ersten Mal einen Affen Face to Face sah. Danach war ein Sicherheitsmann in meiner Nähe und passte auf mich auf.

Kap der guten Hoffnung

In Kapstadt wird es ab etwa 18 Uhr erstaunlicherweise relativ leer und still. Man spürt nichts von einem verrückten Nachtleben wie z.B. in New York.

KapstadtCape Town

Ein Highlight meiner Reise war eine Township-Tour. Man braucht wirklich starke Nerven, um die ganze Armut, den Dreck und die Trostlosigkeit zu verarbeiten. Das ganze sieht man nicht nur von außen, sondern auch von innen. Wir waren in einem Township „Supermarkt“ und einer „Kneipe“, in der Kirche sowie im Hotel (ja, dort gibt es auch ein Hotel), und ein Haus durften wir besichtigen. Zurück zu starken Nerven, die ich nicht immer hatte: nach der Besichtigung einer Wellblech Hütte lag auf dem Weg zurück zum kleinen Reisebus eine tote Ratte am Boden und ich sah sie so nah wie nie zuvor! Anschließend konnte ich mich nicht zusammenreißen. Auf weitere Details verzichte ich lieber…

Die Kinder in den Townships sind zuckersüß und man mag sie schmusen, weil sie so lieb sind. Trotz Armut und Trostlosigkeit lachen sie viel. Aber die Verhältnisse sind wirklich schlimm und das Leben eine Katastrophe. Das Land ist ein Land der Gegensätze: Armut in den Townships und Luxus in der Stadt bzw. an den Stränden.

Die Reisebüros bieten eine Vielfalt an Ausflügen. Und ein paar Ausflüge haben wir gemacht. Das Kap der guten Hoffnung und der Tafelberg, ein Naturwunder, sind spektakulär.

Tafelberg SüdafrikaCape of good Hope

Mein Tipp: fahrt durch die Stadt mit dem Citybus. Komischerweise wird in meinem Marco Polo Reiseführer das öffentliche Verkehrssystem als ganz schwierig bezeichnet. Es wird empfohlen, die Sightseeing Busse zu nutzen. Die blaue und rote Linie der Busse sind auch wunderschön, aber sie halten nicht überall. Wenn man nicht viel Zeit hat, und die Hotspots sehen will, dann sind diese Busse super. Wenn ihr aber die Stadt richtig erkunden wollt, dann solltet ihr mit den Citybussen fahren. Dazu müsst ihr vorher eine spezielle Karte kaufen und Geld aufladen. Das Einzige, das echt schwierig ist, ist einen Shop zu finden, der diese Karten verkauft. In einem Laden in der Stadt wurden wir aber fündig. Das Touristeninformationscenter gab uns einen Tipp.

Am Abend sind wir immer ausgegangen. In Kapstadt gibt es eine vielfältige Auswahl an leckerer, internationaler Küche. Und die Preise sind sehr günstig.

Zwei Hotels, in denen wir eine tolle Zeit verbracht haben, sind sehr empfehlenswert. Holiday Inn Express und Protea Hotel Fire & Ice.

Protea Hotel Fire&Ice KapstadtProtea Hotel Fire&Ice Cape TownProtea Hotel Fire&Ice

 

 

Vielfalt von Kultur und Erholung auf Kreta

24. August 2015

Marina-Sutter-Modeblog-Muenchen-Bikini-Calvin-Klein

Von meinem Griechenland-Urlaub habe ich euch schon ein paar Fotos gezeigt. Aber warum habe ich mich eigentlich für den Urlaub auf Kreta entschieden – ihr werdet es mir vielleicht nicht glauben, aber die schlechten Nachrichten in den Medien haben mich gar nicht beeinflusst. Im Gegenteil: schlechte Werbung kann auch Werbung sein 🙂 Und von Freunden, die in diesem Jahr dort waren, hatten wir nur Positives gehört. Land und Leute sind großartig.

Unser Hotel Filion in der Ortschaft Bali war ganz oben auf dem Berg mit einer tollen Aussicht. Meer und Berge sind doch ein Traum! Zum Glück gibt es in dem kleinen Fischerörtchen mehrere kleine Buchten, so dass das Meer relativ warm war und kaum Wellen hatte. Ja, mir ist meist immer kalt im Meer, deswegen ist eine Bucht die perfekte Lösung.

Ich werde mit der Zeit immer ruhiger und renne nicht mit meiner To do Liste von Sehenswürdigkeiten durch die Gegend, um alles abzuhaken, was auf der Liste steht.

Aber Kreta ist eine ganz besondere Insel. Ein bisschen Sightseeing musste also schon sein. Alles was ich über die minoische Kultur gelesen hatte, konnte ich live bestaunen. Wir entschieden uns für zwei Tages-Ausflüge, die restlichen fünf Tage war Relaxen am Strand und Pool angesagt 😉

Ein Highlight ist die unbewohnte Insel Spinalonga, eine ehemalige Lepra-Kolonie bis zum Jahr 1957. Alle Einwohner von Kreta, die damals an der Lepra erkrankt waren, wurden nach Spinalonga verbannt.

Spinalonga-Insel-Kreta-Griechenland-Marina Sutter-Modeblog
Spinalonga-Insel-Kreta-Reiseblog-Marina-Sutter

Die kleine Stadt Agios Nikolaos ist wunderschön…

Agios Nikolaos-Kreta-Griechenland-Reiseblog-Muenchen

Die Stadt Chania hat viel Charme. Besonders hervorzuheben ist der venezianische Hafen.

Chania-Kreta-Griechenland-Reiseblog-Muenchen

Der Knossos Palast, die Insel Elafonisi mit seinem türkisblauen Wasser haben mein Herz erobert und sicherlich machen wir bald wieder Urlaub in Griechenland, aber dann auf der Insel Santorini. Die wunderbare Architektur und die weißen Häuser auf der Insel wären eine coole Location für Fotoshootings. War jemand von euch bereits auf Santorini?

Filion-Hotel-Bali-Kreta-marina-Sutter

Hotel-Filion-Kreta-Griechenland-Bali-Reiseblog

Bali-Meer-Bikini-CalvinKlein-Bonprix-Modeblog

Kreta-Griechenland-Bali-Urlaub-Modeblog

Hotel-Filion-Bali-Kreta-Urlaub

// FACEBOOK // INSTAGRAM // BLOGLOVIN // TWITTER //PINTEREST//

URLAUB IM SONNIGEN GRIECHENLAND

29.Juli 2015

Hallo ihr Hübschen!

Eine Woche Urlaub im sonnigen Kreta ist zu Ende. Es war so schön und ich empfehle jedem, einmal Urlaub in Griechenland zu machen. Die Landschaft ist toll und Kreta hat sehr schöne Strände.

Von der Krise haben wir als Touristen nichts zu spüren bekommen. Es gab keinerlei Probleme. Im Gegenteil: wir waren herzlich willkommen und alle waren so freundlich und hilfsbereit. Wir waren in einem coolen Hotel mit leckerem Essen. Und die freundlichen Menschen haben mein Herz gewonnen.

Zum Abendessen trage ich mein neues schwarzes Lederkleid, das ich auf dem Blogger Bazaar erstanden habe. Es war etwas zu groß, aber ich habe das Kleid ändern lassen. Jetzt passt es wunderbar. Ist das Kleid nur als Abend-Outfit geeignet oder kann man es auch tagsüber tragen? Was meint ihr? In den nächsten Tagen gibt’s übrigens weitere Kreta-Outfits von mir 🙂

Liebe Grüße
Marina

Marina Sutter Modeblog fashiontipp Leather-dress Kreta-Filion-Hotel Modeblog-muenchen Marina Sutter Bali-Griechenland Kreta-Bali

Get the Look:

Dress – H&M

Clutch – Ted Baker

Brushed Wide Cuff – Topshop

Tattoos – Asos

// FACEBOOK // INSTAGRAM // BLOGLOVIN // TWITTER //PINTEREST//

Frundsberg Fest in Mindelheim

5. Juli 2015

Marina Sutter Modeblog Leatherjacket

Wollt ihr eine Zeitreise ins Mittelalter machen? Dann geht’s auf nach Mindelheim. Nur 80 km von München entfernt, verwandelt sich eine ganze Stadt ins Mittelalter. Schaut einfach die Bilder an. Sie sprechen für sich selbst! Das Festival dauert zwei Wochen und findet alle drei Jahre statt.

Am Abend auf dem Weg zurück nach München haben wir Halt gemacht, gegessen und getrunken. Zur Boyfriend Jeans trage ich meinen neuen schwarzen Body von Asos.

Frundsbergfest Mindelheim Frundsberg Fest Bavaria Mindelheim Bavaria Frundsberg Fest Bayern Mindelheim Bayern Frundsberg Festival Frundsberg Festival Mindelheim Mindelheim

Get the Look:

Body – Asos

Boyfriend Jeans – Mango

Peep-Toe-Ankle-Boots – Guess

Bag – & Other Stories

Wie man eine Reise durch Kalifornien plant

14. Juni 2015

Ich muss sagen, es ist keine leichte Aufgabe. Ich war damals richtig überfordert! Es gab so viele Reiseberichte von Bloggern über Kaliforniens Sehenswürdigkeiten, aber was ist mit praktischen Tipps?

Tausende Fragen und keine Antwort:

  1. Für welche Route soll ich mich entscheiden San Francisco – Las Vegas oder San Francisco – Los Angeles oder zuerst in LA starten?
  2. Soll ich Yosemite Park und Death Valley in meine Route aufnehmen oder ist das zu viel für 17 Tage Kalifornien Urlaub?
  3. Fahren wir zum Death Valley nach LA Aufenthalt oder nach Las Vegas?
  4. Buchen wir am Ort die Motels und Hotels oder bereits von Deutschland aus?
  5. Auto mieten: welche Anbieter und welche Versicherungsleistungen sind wichtig?
  6. Verkehrsregeln in den USA: gibt es sie überhaupt?
  7. Hotels, Flugtickets, Eintrittskarten, Mietwagen – alles ist so teuer! Wie bezahle ich eigentlich meinen Urlaub?

Keine Panik, heute will ich euch meine Tipps und Erfahrungen erzählen.

Also unsere Route fand ich einfach top, wir haben viel geschafft in 17 Tagen und mussten uns fast nie hetzen. Wenn ihr wollt, könnt ihr unsere Route 1:1 übernehmen. Alle Hotels sind sehr empfehlenswert, außer in LA. Wir haben uns für Cinema deswegen entschieden, weil das Parken inklusive war. Sonst muss man in LA Hotels mit hohen Parkgebühren rechnen; bis zu 30 US-$ am Tag.

Reiseplanung

Bevor die Reise begann:

  1. bereits von Deutschland aus haben wir alle Motels und Hotels gebucht. Insgesamt waren es 8. Es ist deutlich einfacher online von Deutschland aus zu buchen, als vor Ort. Wir kamen öfters sehr spät an, gegen 20-21 Uhr und waren echt froh, dass wir kein Hotel mehr suchen mussten. Nachteil: man verliert damit eine gewisse Spontanität und kann nicht in der Stadt länger bleiben als geplant.
  2. Adapter für USA mitnehmen
  3. Auto buchen. Jetzt aufgepasst! Wir kommen zum Mietwagen. Wir haben bei Alamo auf billiger-mietwagen.de einen SUV bestellt. Und bekamen einen neuen Hyundai Tucson. Ein Traum Auto! Für 13 Tage zahlte ich 580 €. Alle die eine Kalifornien Reise noch vor sich haben, bitte spart beim Auto kein Geld! Ihr fahrt über 1000 Kilometer. Daher ist ein gutes Auto sehr wichtig.

Hyundai Tucson

Was muss unbedingt dabei sein:

  • Navigationssystem! Obwohl wir Google Maps übers ipad hatten, konnte die App nicht so schnell die Route berechnen wie das Navi. Und in der Wüste im Death Valley hat man gar keinen Empfang. Da ist ein Navi Gold wert.
  • Haftpflichtversicherung mit Deckung auf max. 1 Mio. US-$
  • Einwegmieten ohne zusätzliche Kosten: wir holten das Auto in SF ab und gaben es in LA am Flughafen zurück. Danach fuhr uns ein Shuttlebus zum Flughafen.
  • Vollgetankt abholen und abheben. Das ist einfach praktisch und am günstigsten
  • Alle Kilometer inklusive
  • Versicherung für Abschleppdienst vor Ort abschließen. Jeder muss das für sich selbst entscheiden. Wir haben es gemacht.

4. Eintrittstickets wie z.B für Alcatraz buchen. Ich habe so oft geschrieben, dass es in Amerika total üblich ist, Tickets online zu bestellen. Wer Alcatraz besuchen will, muss vorher online die Tickets kaufen, weil vor Ort tagelange alles ausverkauft war.

Alcatraz

5. Für Deutsche: ESTA Einreisegenehmigung online beantragen, kostet 14 US-$ und ist dann 2 Jahre gültig. Für mich brauchte ich ein Visum.

6. Billige Flüge findet ihr auf flug.idealo.de. Wir waren auf vielen Preisvergleich Websites, aber ich kann dieses Portal wirklich empfehlen.

7. Ich habe bei einem Blogger gelesen, dass man am besten die Kassenzettel für eigene Kameras, Laptops etc. mitnehmen soll, falls der Zoll einen kontrolliert. Ich war brav und habe für meinen neuen Laptop den Kassenbon dabei gehabt. Meine Ausrüstung hat keiner in Frage gestellt. Im nachhinein wäre es sowie so besser gewesen, den Mac daheim zu lassen! Ich habe ja fast nichts gepostet 🙂

Zwischenstopp in Philadelphia:

Zuerst geht’s zur Immigration. Wichtig, die Einfuhr von Lebensmitteln ist nicht erlaubt. Also verzichtet darauf, Speisereste aus dem Flugzeug mitzunehmen. Wenn ihr die Immigration erfolgreich hinter euch habt, müsst ihr euer Gepäck abholen. Normalerweise muss man das bei einem Weiterflug nicht machen, aber wenn ihr in die USA einreist, dann schon. Am Zielflughafen muss man nicht mehr zur Einwanderungsbehörde, immer nur am ersten US-Flughafen.

Nach Ankunft in San Francisco (SF):

  1. In SF besorgen wir uns einen 3-Day Visitor Passport für 26 US-$ an der Market & Powell Bart Station. Ihr spart damit eine Menge Geld. Wenn man überlegt, dass allein die Cable Car Fahrt 6 US-$ kostet, dann ist es ein gutes Geschäft.

Cable Car

  1. US-Sim-Karte ist wie A und O. Ich habe gehört, dass man die Sim-Karte schon in Deutschland online bestellen kann. Ist aber nicht viel billiger. Ich habe sie in SF bei einem T-Mobile USA Shop gekauft. Und zwar für das iPad.
    Wieso iPad?
    Im Ausland braucht man nur Internet und Apps. Google Maps war manchmal wirklich „überlebenswichtig“.
    Die Kosten fürs iPad lagen bei 15 US-$ für die Sim-Karte und 30 US-$ für 3 GB Datenvolumen. Für einen Smartphone Tarif zahlt man 15 US-$ für die Sim-Karte und 40 US-$ für nur 1 GB Datenvolumen. Man kann dann innerhalb der USA telefonieren, aber wer macht das schon? Also iPad-Tarif nehmen. Ist besser und billiger.

Hotels und Essen in SF sind Hammer teuer. Supermärkte gibt es leider nicht an jeder Ecke wie bei uns. Mein Tipp: ein Hotel auf jeden Fall mit Frühstück buchen.

San Francisco Golden Gate

In SF waren wir drei volle Tage, vier wäre deutlich besser 🙂 Wenn eure Route auch in SF startet, braucht ihr in der Stadt kein Auto. Erst wenn ihr die Stadt verlässt, holt das Auto ab. Und zwar an der 340 O’Farrell Street. Die Vermietstation liegt ganz zentral und war nur 10 min zu Fuß von unserem Hotel.

Nach SF ging unsere Reise zum Yosemite Park. Im Yosemite National Park waren wir am National Day und der Eintritt war kostenlos, anstatt 20 US-$ pro Auto. Die Hotels im Park selbst sind sehr teuer und haben schlechte Bewertungen. Nur das Ahwahnee Lodge ist ganz besonders. Wenn ihr Amerikas Luxus Leben anschauen wollt, dann seid ihr hier richtig. Manche Frauen waren im Amerika 30-er Jahre Stil gekleidet. Ein Traum!

Yosemite Park

Zuerst beschäftigte uns das Thema Brückenmaut. Dass tollste ist, man muss keine Maut zahlen, wenn man die Stadt verlässt, nur wenn man reinfährt. Die Bezahlungsmethoden sind gar nicht so einfach. Ich war echt froh, dass mich dass nicht betroffen hat. Mehr dazu findet ihr hier http://www.sanfrancisco4you.com.

Auf US-Websites könnt ihr schauen, wo man billig tanken kann. Einfach bei Google „cheap gas california“ eingeben.

Verkehrsregeln in Kalifornien.

Ich habe vor der Reise Youtube Videos angeschaut.

https://www.youtube.com/watch?v=GNlWv2lprrM

 

Mein Senf dazu:

Die rechte Spur kann auf dem Highway plötzlich zur Ausfahrtspur werden. Es ist nicht wie in Deutschland, wo man die Spur wechselt. Sondern genau umgekehrt. Das blöde aber ist, dass man es kurz vor der Ausfahrt feststellt. Und dann muss man schnell genug sein, um jede Lücke zu nutzen, um auf dem Highway bleiben zu können. Bei fließendem Verkehr macht das nicht immer Spaß.

Auffahren auf den Highway ist auch ein Thema. Bei uns, wenn wir sehen, dass jemand einfädeln will, wechseln wir die Spur. Bremsen mit unserer Geschwindigkeit ist fast unmöglich. In Amerika bremst ihr um euer Leben. Derjenige, der auf den Highway auffährt, macht das einfach und hat quasi Vorfahrt. Ob frei ist oder nicht. Also immer aufpassen oder in der mittleren Spur fahren.

 

Zum Hearst Castle, dem Neuschwanstein Amerikas, wie man es nennt, kamen wir viel zu spät an, weil um 17 Uhr machen sie schon zu. Wenn ich mich richtig erinnern kann, ist die letzte Führung um 15 oder 16 Uhr. Dann sind wir nach Morro Bay ins Motel total enttäuscht gefahren. Am nächsten Tag mussten wir früh morgens wieder 30 km zurückfahren, um bereits um 9 Uhr die erste Führung im Hearst Casle zu nehmen.

Hearst Castle Hearst Castle 1

In dem Fall fand ich es gut, in Morro Bay zu übernachten.

Morro Bay

Wenn man Hearst Castle nicht schafft, kann man noch von Morro Bay zurückfahren. Sonst ist sehr kalt und laut Einheimischen ist es dort immer kalt. Und wenn es geht, besser in Solvang Halt machen. Die Stadt ist spektakulär!

Ich empfehle euch, in Santa Barbara zwei Übernachtungen zu machen. Die Stadt ist viel zu schön für eine Übernachtung 🙂

Santa Barbara Santa Barbara  Mission

Wir haben uns lange überlegt: was ist besser von Los Angeles zum Death Valley fahren oder erst nach Las Vegas. Es ist bestimmt Geschmacksache. Aber ich bedauere nicht, dass wir von LA zum Death Valley gefahren sind. Glaubt mir, wenn ihr in Las Vegas seid, habt ihr kein Bock, diese aufregende Stadt zu verlassen, ins Auto einsteigen und wieder losfahren…

Death Valley

Las Vegas solltet ihr auf jeden Fall in eure Route aufnehmen. Die Gründe:

  • Luxushotels sind vergleichsweise sehr preiswert.
  • Flug zurück nach Deutschland war von Las Vegas deutlich billiger als von LA
  • In Las Vegas lagen wir tagsüber am Pool, am Abend geshoppt, in Casinos gespielt, und Vegas! The Show angeschaut und ausgegangen. Und keine Sehenswürdigkeiten. Zum Glück für meinen Mann 🙂
  • Es war ein toller Abschluss unserer Reise

Las Vegas Vdara Hotel Vdara Hotel Las Vegas

KURZTRIP AUF DIE GRÜNE INSEL

17. Mai 2015

Marina Sutter Dublin

Hallo ihr Lieben!

nach meiner Kalifornien Reise war ich einige Tage in München und durfte schon wieder den Koffer für die Dublin Reise packen 🙂 Ich war so glücklich über diesen Kurztrip auf die grüne Insel. Und zum Glück klappte das Visum auch sehr schnell. Während der vier Tage traf ich mich mit Mojisola, eine Fashionbloggerin aus Irland. Ich kenne sie schon länger online und jetzt war die Zeit sich Face to Face kennenzulernen.

fashiontipp in Dublin

Irland ist so schön. Ich fuhr zu Howth und genoss die wunderschöne Landschaft. Unbedingt wollte ich an die Küste, weil ich ein Scarlett O’Hara Fan bin. Ich hatte Gänsehaut, als ich an die Szenen aus dem Film dachte, wo Scarlet die Zeit in Irland verbrachte. Falls ihr auch riesige Fans von Scarlet O’Hara seid, dazu gibt es einen interessanten Artikel in der Süddeutschen Zeitung.

Howth Head Irland Howth Head Dublin

Ich lebte sehr zentral im großartigen Hotel Conrad Dublin und konnte zu Fuß alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und die Shoppingmeile an der Grafton Street erreichen. Und am Abend war Zeit für Irische Pubs.

Die Stadt hat eine coole Atmosphäre und der Regen machte mich gar nichts aus. Obwohl Dublin keine Metro hat, erreicht man alles leicht mit dem Bus, Dart-Zügen oder zu Fuß. Ein One Day Ticket oder Three Day Ticket für Busse ist sehr empfehlenswert. Wenn wenn man nämlich mit Bargeld im Bus zahlt, kriegt man das Rückgeld nicht zurück. Also immer genau dabei haben.

Get the Look:

Shirt – Zara

Denim – Express

Clutch – Ted Baker

Heels – Zara

Hello everyone!

after my trip to California I was a few days in Munich and packed again the case for the Dublin travel ☺ I was so happy about this short trip to the Emerald Isle. Luckily the visa worked very quickly. During the four days I met with Mojisola, a fashion blogger from Ireland. I know her for some time online and now the time was to get to know face to face.

Ireland is so beautiful. I went to Howth and enjoyed the beautiful scenery. Definitely I wanted to go to the coast, because I’m a Scarlett O’Hara fan. I had goosebumps when I thought of the scenes from the film, where Scarlet spent time in Ireland. If you’re also a huge fan of Scarlet O’Hara, here is an interesting article in the german newspaper Süddeutsche Zeitung.

I lived very central in the Grand Hotel Conrad Dublin and was within walking distance to all major attractions and the shopping area of ​​Grafton Street. And the evening was time for Irish pubs.

The city has a cool atmosphere and the rain does not worry me. Although Dublin has no metro, you can reach everything easily by bus, Dart trains or by foot. I recommend a One Day Ticket or Three Day ticket for buses. If you pay cash in the bus, you will not get money back. Thus, have always euro coins with you.

 

COMING BACK FROM USA

4. Mai 2015

17 Tage meines Urlaub in Kalifornien sind vorbei. 17 atemberaubende Tage durch San Francisco, Yosemite Park, Monterey Peninsula, 17-Mile Drive, Big Sur, Hearst Castle, Morro Bay, Pismo Beach, Solvang, Santa Barbara, Los Angeles, Santa Monica, Venice Beach, Long Beach, Death Valley und Las Vegas sind vergangen und ich bin wieder in Deutschland.

Ich liebe Amerika, die Kultur, Sprache, Mode, Wetter, Palmen, Strände und natürlich die sehr offenen und freundlichen Menschen. Mir scheint als gingen in diesem Land alle Träume in Erfüllung. Also ich würde hier gerne leben.

Markenzeichen von San Francisco sind eine Fahrt mit Cable-Car, Golden Gate Bridge, Golden Gate Park, Alcatraz Island, Lombard Street und natürlich wie typisch für ganz Amerika coole Fashion und Beauty Events, wie z.B. der MAC Event.

Cable Car Golden Gate Bridge Golden Gate Park Alcatraz Lombard Street M.A.C. Kosmetik Modeblog Pier 39 California California

Ich war in SF nur 4 Tage – viel, viel zu wenig!!! Wir haben es nicht geschafft, alle Sightseeing Highlights anzuschauen und Zeit für Shopping hatte ich sowieso nicht. Aber dafür haben wir in Los Angeles und Las Vegas viel geshoppt ☺.

In SF sind wir in einen coolen Mietwagen eingestiegen und Richtung Yosemite Park gefahren. Der Yosemite National Park mit Mariposa Grove, Yosemite Falls, EL Capitan, Ahwahnee Lodge, Glacier Point sind einfach grandios. Während nationaler Feiertage ist der Eintritt kostenlos. Normalerweise kostet es 20 $ pro Auto.

California Marina Sutter Yosemite National Park Yosemite National Park California

Allein mit dem Auto durch Amerika zu fahren, ist ein Erlebnis. So entspannt und stressfrei wie in Amerika bin noch nie gefahren. Hupen, Lichthupen, aggressives Auffahren sind hier Fremdwörter.

Die ganze Reise haben wir vorher aus Deutschland durchgeplant und ich empfehle es jedem zu tun. Kalifornien ist recht teuer und wenn ihr alles vor Ort bucht, wird euer Urlaub noch viel teurer. Oder ihr kriegt gar keine Eintrittskarten. Es ist üblich in Amerika, die Tickets Wochen vorher online zu buchen.

Vom Nationalpark fuhren wir wieder zurück an die Westküste. Auf dem Highway 1 zu fahren, ist einfach cool.

Highway 1

In Monterey gibt es den 17-Mile Drive. Die Straße kostet zwar 10 $ Eintritt, aber es ist golden wert sie zu fahren und die Zeit hier zu verbringen. Es ist unbeschreiblich schön.

Marina Sutter modeblog 17-Mile Drive

Hearst Castle, das Neuschwanstein von Amerika, und Solvang standen bei uns auch auf dem Plan.

Hearst Castle Solvang

Über Solvang, ein dänisches Dorf, erfuhr ich zufällig auf einem Reiseblog. Das Dorf wurde 1911 von einer Gruppe dänischer Pädagogen gegründet. Diese errichteten zunächst eine Volksschule und später ein College. Und noch heute steht das Dorf voll im Zeichen Dänemarks.

Los Angeles ist atemberaubend.

Hollywood

Hollywood und die Warner Brothers Studios, wo man hinter die Kulissen schauen kann wie Friends, The Ellen Show (I love it), Batman, Superman etc. gedreht wurden. Ich habe z. B. nicht gewusst, dass das Lachen des Publikums bei Comedyserien nicht von Animateuren vorgespielt wird, sondern ganz natürlich ist. Und das Catwoman Kostüm von Michelle Pfeiffer würde ich als Größe XXXS einschätzen :-). Mir scheint es unmöglich, da reinzupassen. Es wird von vielen Reisebloggern übrigens empfohlen eher die Warner Bros. Studios zu besuchen als die Universal Studios, die eher ein Unterhaltungspark mit 3D Effekten und viel Action sind. Einen Blick hinter die Kulissen gewinnt ihr bei Warner Bros. Sehr aufregend ist auch Beverly Hills, die Welt der Reichen und Schönen.

Marina Sutter. Los Angeles

Warner Bros

Ein Traum von mir ging übrigens nicht in Erfüllung: Disneyland Park. Schon als Kind wollte ich diesen Park besuchen. Und der Grund dafür war wie immer zu wenig Zeit. Aber nächstes Jahr in Miami mache ich es auf jeden Fall.

Dafür habe ich aber die Face Runway Fashionshow in Los Angeles besucht. Das war einfach genial.

Von LA ging es dann weiter zum Death Valley und zum Schluss nach Las Vegas. Dort habe ich tagsüber am Pool gechillt und abends im Casino gespielt. Gewonnen habe ich eine Menge Spaß und ganze 5 $ :-)!!! Vegas! The Show war ein toller Abschluss meiner Reise.

Death Valley Marina Sutter Death Valley Marina Sutter fashiontipp modeblog Vegas! The Show Las Vegas

Und jetzt bin ich in München und schlafe den ganzen Tag, und die ganze Nacht bin ich wach. Die Zeitumstellung hat mich voll durcheinander gebracht. 🙂

Auf Instagram findet ihr noch mehr Fotos über meine Reise.

 

IN DER HEIMAT DES BRAVEN SOLDAT SCHWEJK

24. November 2014

Tschechien
fashiontipp modeblogKarlovy Vary Tschechien

Wir waren erst kürzlich in Tschechien, und zwar in Karlsbad. Ich nenne diese Stadt nach wie vor Karlovy Vary. Sie ist sehenswert und das Wetter hat auch am Tag mitgespielt, es war so sonnig und warm.

karlovy vary  karlsbad tschechien  soldat Schwejk

Mit Shopping war leider nichts, weil ich es geschafft habe, dass meine Kreditkarte gespert wurde. Habe 3 Mal die falsche PIN eingegeben und mich zuerst noch gewundert, warum aus dem Automaten kein Geld kommt. Damit ich nicht den ganzen Tag enttäuscht rumlaufe, durfte ich bei Sephora ein kleines Geschenk aussuchen. Der Lippenstift ist toll 🙂

sephora

 

Oberaudorf – Romantischer Ort für Hochzeitsfeier

23. Juli 2014

hochzeit modeblog elegantes rosa kleid fashiontipp
Wir waren am Wochenende in Oberaudorf in Südbayern. Ein Freund von uns hat geheiratet. Was Besseres als diese wunderschöne Gegend mit Kapelle auf dem Berg kann ich mir für eine Hochzeitsfeier nicht vorstellen. Übrigens, ich mag echt Hochzeiten. Und ihr? Sie sind immer irgendwie auf ihre Art und Weise anders. Romantik pur, rustikal mit tief gepflegten Sitten oder voll cool und chillig. Auf jeden Fall bin ich immer voll gespannt, was auf mich zukommt.

Das zart rosa Kleid habe ich bereits vor ein paar Jahren für eine Hochzeit gekauft. Die passenden Sandalen fand ich bei Zara auch relativ schnell. In denen tanzte ich auf der Feier bis spät in die Nacht. Ich werde nie die High Heels wechseln oder noch schlimmer, sie ausziehen. So bin ich.

Um die graue Clutch zu finden, hab ich mir ein wenig schwer getan. Aber alles in allem hat am Ende alles gepasst. Und das ganze Outfit bleibt nach wie vor trendy. Accessoires, wie ihr seht, trage ich keine. Ich habe mir zwar überlegt welche zu kaufen, aber ich fand es irgendwie too much. Und mir war wichtig, dass der ganze Look zart und feminin bleibt.

oberaudorf kapelle oberaudorf hochzeit  h&m nude kleid fashiontipphochzeit look fashiontipp     oberaudorf berggasthof

We were in Oberaudorf in southern Bavaria on weekends. A friend of ours got married. I can not imagine anything better than this beautiful area with a chapel on the mountain for a wedding celebration. By the way, I really like weddings. And you? Weddings are always different on their way. Pure romance, rustic with customs and traditions or totally cool and chilled. However, I am always fully excited to see what will happen to me.

I have bought the pink dress a few years ago for a wedding. And the sandals – I also found them relative quickly at Zara. With the shoes, I danced at the party until late at night. I will never change the high heels or even worse, take them off. That’s me.

To find the gray clutch, that was not so easy. But in the end everything was fine. And the whole outfit is still trendy. Accessories, as you can see, I do not wear. I’ve been thinking to buy them, but I found that too much. And for me it was important that the whole look is delicate and feminine.

Dress – H&M
Sandals – Zara
Clutch – Vera Mont
Lipgloss – Astor

 

REISETIPPS FÜR DIE, DIE NOCH SAGEN: “ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK.”

9. Juni 2014

Residence Inn Marriott New York Hotel Modeblog

„I go to Paris, I go to London, I go to Rome,
and I always say, ‚There’s no place like New York.
It’s the most exciting City in the world now.
That’s the way it is. That’s it.'“
Robert de Niro

Was für ein schönes Zitat. Ich würde das gleiche über NYC sagen. Aber Robert de Niro hat es ganz einfach auf den Punkt gebracht. 🙂

Ich habe euch ja schon von dieser verrückten Stadt vorgeschwärmt. Jetzt gebe ich euch Tipps, damit euer Urlaub entspannt und stressfrei verläuft.

1. Vom Newark Flughafen fuhren wir bis zum Grand Central mit dem Newark Airport Express Bus. Das Ticket kostet 16$ und ist online buchbar. Gut zu wissen, zum LaGuardia Flughafen kann man mit der MetroCard (falls sie abgelaufen ist, wieder Geld drauf laden) fahren. Ein Einzelticket ist nicht verwendbar.

2. Für Metro und Busse kauft ihr einen Unlimited Pass (30$) für sieben Tage. Wir haben die ersten 2 Tage unglaublich viel zu Fuß und mit dem City-Bicycle unternommen, erst dann sind wir viel mit der U-Bahn gefahren.

3. Tickets für die Statue of Liberty unbedingt 2-3 Monate im voraus online buchen. Ihr habt keine Chance vor Ort, Tickets für den Sockel oder die Krone zu kaufen. Ist doch aufregend, die First Lady von New York von innen zu sehen!

4. Das Hotel Residence Inn Marriott in Midtown ist sehr, sehr empfehlenswert! Das Frühstück ist inklusive und sehr reichhaltig. In der Nähe sind Grand Central Subway, Supermarkt Morton Williams und Ted Baker Shop. Ich konnte nicht widerstehen, dort einzukaufen. In München gibt es leider kein Ted Baker Geschäft. Ich bin verliebt in seine Taschen. Gebt einfach die Kohle aus, ihr wisst nie, wann ihr Big Apple wieder besucht.

Residence Inn Marriott New York Hotel

Residence Inn Marriott New York Hotel Zimmer

Residence Inn Marriott New York Hotel Bett

Residence Inn Marriott New York Hotel Zimmer mit Kueche

New York Grand Central

5. Leute, ganz wichtig, in den USA ist eine Kreditkarte unerlässlich. Wechselt keine Euro in Deutschland und nicht in den USA (dort gibt es sowieso fast keine Wechselstuben). Ihr würdet nur Verluste machen, da der Wechselkurs immer schlechter ist im Vergleich zum Bankautomat. Mit meiner Visacard von der Comdirect Bank kann ich weltweit sogar kostenlos Geld abheben. Und das zu einem super Wechselkurs. Man muss also nicht viele Scheine im Geldbeutel mitschleppen, sondern braucht nur eine Plastikkarte.

6. In Amerika gibt es andere Steckdosen. Daher einen Adapter mit 2-3 Anschlüssen besorgen. Was wir Frauen öfters gleichzeitig brauchen können: Handy, Kamera, Laptop oder Lockenstab.

7. Warmen Pulli oder leichte Jacke mitnehmen. Die New Yorker lieben ihre Air conditioning. Ob Flugzeug, U-Bahn, Theater oder Restaurant – es ist richtig kalt.

So, ich bin mit meinen Tipps noch nicht zu Ende. In den nächsten Posts erzähle ich euch, was man in NYC auf keinen Fall verpassen darf…

xx Marina

Weisse Seidenbluse H&M Modeblog

Residence Inn Marriott New York Hotel Lobby 1

Residence Inn Marriott New York Hotel Lobby 2

Residence Inn Marriott New York Hotel Lobby

Residence Inn Marriott New York Outfit

Residence Inn Marriott New York Fashion Blog

 

Travel tips for those who still say, „I’ve never been to New York.“

„I go to Paris, I go to London, I go to Rome,
and I always say, ‚There’s no place like New York.
It’s the most exciting City in the world now.
That’s the way it is. That’s it.'“
Robert de Niro

What a beautiful quote. I would say the same thing about NYC.
Now I give you tips to make your holiday  relaxed and stress free.

1. From Newark airport, we drove to Grand Central with the Newark Airport Express bus. The ticket costs $ 16 and can be booked online. Good to know, to LaGuardia Airport you can take the metro card (if it has expired, reload money on it). A single ticket is not usable.

2. For Metro and buses you buy an Unlimited Pass ($ 30) for seven days. At the first 2 days we went for a walk so much and went with the City Bicycle, only then we went a lot with the subway.

3. Tickets for the Statue of Liberty necessarily to book 2-3 months in advance online. You have no chance to buy tickets in NYC for the pedestal or the crown. Isn’t it exciting, to see the inside of the First Lady of New York!

4. The Residence Inn by Marriott Midtown is very, very recommendable! Breakfast is included and very rich. Nearby attractions include Grand Central Subway, supermarket Morton Williams and Ted Baker Store. I could not resist to shop there. Unfortunately, there is no Ted Baker store in Munich. I’m in love with his bags. Just spend your money, you never know when you visit the Big Apple again.

5. Very important, in the U.S. a credit card is essential. Do not substitute € in Germany and not in the U.S. (where there are anyway almost no exchange offices). You would only make losses, since the exchange rate is always bad. With my Visa Card from Comdirect Bank I can withdraw money free of charge worldwide. And you always get the daily updated exchange rate.

6. In America, there are other sockets. Therefore, buy an adapter.

7. Take with you a warm sweater ob a jacket. The New Yorkers love their air conditioning. Whether plane, subway, theater or restaurant – it’s really cold.

In the next posts I’ll tell you what you should not miss in NYC in no case …

xx Marina

 

NEW YORK, I LOVE YOU

5. Juni 2014

New York City

Hallo meine Lieben!

Ich bin seit kurzem wieder in München angekommen. Mein Urlaub ist leider zu Ende und ganze 11 berauschende Tage wie ein Traum vergangen. Ich habe echt gehofft, dass ich den Rückflug nach München verpasse und hier bleibe, in New York! 🙂

Sofort nach unserer Ankunft, nach insgesamt 14 Stunden Flug und Zwischenhalt in Amsterdam, konnte ich schreien: „Wow, New York, ich liebe dich!“

Lederjacke H&M

An keinem Tag unseres Urlaubs habe ich mich hier als Tourist gefühlt, sondern so als würde ich hier leben und arbeiten. Die New Yorker sind voll nett, offen, entspannt und hilfsbereit. Man kommt da sehr schnell ins Gespräch und die Menschen interessieren sich für alles: woher kommst du, welche Sehenswürdigkeiten gibt es in deinem Land, Theater, Musik etc. Also, die kamen mir gar nicht so oberflächlich vor, wie ich schon solche Vorurteile über die Amerikaner in Deutschland hörte.

Die New Yorker sind verrückte Optimisten. Sie bewundern, lachen, tanzen, machen Komplimente und man will einfach mitmachen, dazugehören. Hier ist alles erlaubt.

In New York ist das ganze Jahr Fashionweek auf der Straße. Man sieht die ganze Vielfalt an Styles und die aktuellste Mode. Die Frauen tragen richtig sexy Klamotten, bauchfreie Pullis und Tops sind hier übrigens voll in. Sie mixen mehrere Farben und daraus entsteht ein harmonischer Look. Und jede New Yorkerin sicht einzigartig aus!

Ich habe für euch viele Fotos vorbereitet. Outfits auf New Yorker Straßen zu fotografieren, ist doch ein Traum. Also, packt eure Koffer und ab nach New York!

Xx Marina

weisse Bluse H&M

New York Outfit

Plisseerock Zara 2

New York Outfit 2

schwarze Lederjacke – H&M
weiße Bluse – H&M
Plisseerock – Zara
Schuhe – H&M
Handtasche – Mango
Gürtel – H&M
Ohrringe – H&M
Halskette – H&M
Armreifen – H&M
Ring – H&M
Uhr – Calvin Klein
Handytasche – Guess

Hyped mein Outfit auf Lookbook

 

TRIP INS ALLGÄU

4. Mai 2014

Patrizia Pepe Blazer 1

Hallo Ihr Lieben! Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viel Freude es macht, einen Fashion Blog zu führen. Ich blogge seit kurzem und fühle mich so vertieft in die ganze Blogger Modewelt: Fotos auf Instagram posten, Outfits bei Silk & Salt gestalten, Google+ entdecken, sich von anderen Modeblogs inspirieren lassen. Auf die Idee den Blog zu gründen, brachte mich an einem Winterabend mein Ehemann. Er unterstützt mich in allem, was die Gestaltung der Webseite betrifft und vor allem ist er jemand, der immer zu mir steht, auch wenn ich verrückte Ideen habe.

Die wunderschönen Fotos haben wir an Ostern im Allgäu gemacht. Wir waren zum Geburtstag eingeladen, und nach einer Kaffeepause sind wir durch das Dorf spazieren gegangen und währenddessen habe ich mich fotografieren lassen.

Ich bin so verliebt in die Allgäuer Natur. Das sicht man auch auf den Fotos, wie ich strahle und glücklich bin. Übrigens, für die, die einen Reisetrip ins Allgäu planen: Kempten mit einer tollen Landschaft, Memmingen mit den historischen Wallenstein-FestspielenOttobeuren mit der Basilika und Bad Wörishofen mit dem Kurpark, wo man die 5 Säulen des gesunden Lebens erforschen kann, sind wunderbare Orte, die ich empfehle zu besuchen. Was aber schwäbisches Essen und schwäbische Sprache angeht, tue ich mir als Vegetarierin und Russin recht schwer.

Zara Seidenbluse 2

Für den Geburtstag habe ich mich richtig schick gemacht. Die High Heels von Zara, der neue Volant Rock und die gelbe Seidenbluse sind auch von Zara, dazu mein Lieblings Blazer von Patrizia Pepe. Dieser Blazer war mein erster Einkauf von einem Designer. Ich hatte Gänsehaut wegen des Preises, aber ich habe den Betrag schnell vergessen, und nur Freude und Begeisterung sind beim Tragen geblieben.

Zara Rock 3     Zara Mantel 5

Mantel – Zara
Bluse – Zara (ähnlich)
Blazer – Patrizia Pepe
Rock – Zara
Schuhe – Zara
Statement Kette – H&M
Ohrringe – H&M
Ring – H&M

1 Comment

  1. Januar 13, 2016 / 9:39 pm
    Liebe Marina,

    Bin ein großer Fan von deinen Travel Posts, du hast immmer wunderschöne Bilder und interessante Erlebnisse zu berichten, die nicht 08/15 Mainstream sind. MAch weiter so, ich finde du hast schon viele tolle Reisen unternommen und wünsche Dir, dass du noch weitere machen wirst. Mich wird es dieses Jahr auch nach Südafrike ziehen. da kommt dein letzter Post wie gerufen

    Alles Liebe,
    Thessi
    http://koffersets.info/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.