Travel

Südafrika – Eine Reise in die Sonne

20. Dezember 2015

Südafrika KapstadtBo-Kaap Südafrika

Während bei uns der Winter herrscht, auch wenn er bislang sehr mild ausfällt, ist am anderen Ende der Welt Sommerzeit – mit Wärme und viel Sonnenschein. Wie ihr vielleicht wisst, waren wir Anfang November in Kapstadt, aber darüber habe ich euch auf meinem Blog noch nicht viel erzählt. Es war das erste Mal, dass ich in ein warmes Land flog, wenn bei uns der Herbst einkehrt. Wobei in Kapstadt, wo die Berge und der Ozean aufeinander treffen, hat das Wetter mehrere Gesichter. Am Morgen kann es sommerlich warm sein, am Abend auch mal windig und kalt.

Bo-Kaap Kapstadt

Kapstadt ist eine friedliche und sichere Stadt. Kap der guten Hoffnung

KapstadtCape Town

Ein Highlight meiner Reise war eine Township-Tour. Man braucht wirklich starke Nerven, um die ganze Armut, den Dreck und die Trostlosigkeit zu verarbeiten. Das ganze sieht man nicht nur von außen, sondern auch von innen. Wir waren in einem Township „Supermarkt“ und einer „Kneipe“, in der Kirche sowie im Hotel (ja, dort gibt es auch ein Hotel), und ein Haus durften wir besichtigen.

Die Reisebüros bieten eine Vielfalt an Ausflügen. Und ein paar Ausflüge haben wir gemacht. Das Kap der guten Hoffnung und der Tafelberg, ein Naturwunder, sind spektakulär.

Tafelberg SüdafrikaCape of good Hope

Am Abend sind wir immer ausgegangen. In Kapstadt gibt es eine vielfältige Auswahl an leckerer, internationaler Küche. Und die Preise sind sehr günstig.

Zwei Hotels, in denen wir eine tolle Zeit verbracht haben, sind sehr empfehlenswert. Holiday Inn Express und Protea Hotel Fire & Ice.

Protea Hotel Fire&Ice KapstadtProtea Hotel Fire&Ice Cape TownProtea Hotel Fire&Ice

Vielfalt von Kultur und Erholung auf Kreta

24. August 2015

Unser Hotel Filion in der Ortschaft Bali war ganz oben auf dem Berg mit einer tollen Aussicht. Meer und Berge sind doch ein Traum! Zum Glück gibt es in dem kleinen Fischerörtchen mehrere kleine Buchten, so dass das Meer relativ warm war und kaum Wellen hatte. Ja, mir ist meist immer kalt im Meer, deswegen ist eine Bucht die perfekte Lösung.

Ich werde mit der Zeit immer ruhiger und renne nicht mit meiner To do Liste von Sehenswürdigkeiten durch die Gegend, um alles abzuhaken, was auf der Liste steht.

Aber Kreta ist eine ganz besondere Insel. Ein bisschen Sightseeing musste also schon sein. Alles was ich über die minoische Kultur gelesen hatte, konnte ich live bestaunen. Wir entschieden uns für zwei Tages-Ausflüge, die restlichen fünf Tage war Relaxen am Strand und Pool angesagt 😉

Ein Highlight ist die unbewohnte Insel Spinalonga, eine ehemalige Lepra-Kolonie bis zum Jahr 1957. Alle Einwohner von Kreta, die damals an der Lepra erkrankt waren, wurden nach Spinalonga verbannt.

Spinalonga-Insel-Kreta-Griechenland-Marina Sutter-Modeblog
Spinalonga-Insel-Kreta-Reiseblog-Marina-Sutter

Die kleine Stadt Agios Nikolaos ist wunderschön…

Agios Nikolaos-Kreta-Griechenland-Reiseblog-Muenchen

Die Stadt Chania hat viel Charme. Besonders hervorzuheben ist der venezianische Hafen.

Chania-Kreta-Griechenland-Reiseblog-Muenchen

Der Knossos Palast, die Insel Elafonisi mit seinem türkisblauen Wasser haben mein Herz erobert und sicherlich machen wir bald wieder Urlaub in Griechenland, aber dann auf der Insel Santorini. Die wunderbare Architektur und die weißen Häuser auf der Insel wären eine coole Location für Fotoshootings. War jemand von euch bereits auf Santorini?

URLAUB IM SONNIGEN GRIECHENLAND

29.Juli 2015

Hallo ihr Hübschen!

Eine Woche Urlaub im sonnigen Kreta ist zu Ende. Es war so schön und ich empfehle jedem, einmal Urlaub in Griechenland zu machen. Die Landschaft ist toll und Kreta hat sehr schöne Strände.

Von der Krise haben wir als Touristen nichts zu spüren bekommen. Es gab keinerlei Probleme. Im Gegenteil: wir waren herzlich willkommen und alle waren so freundlich und hilfsbereit. Wir waren in einem coolen Hotel mit leckerem Essen. Und die freundlichen Menschen haben mein Herz gewonnen.Bali-Griechenland Kreta-Bali

eine Reise durch Kalifornien 

14. Juni 2015

Also unsere Route fand ich einfach top, wir haben viel geschafft in 17 Tagen und mussten uns fast nie hetzen. Wenn ihr wollt, könnt ihr unsere Route 1:1 übernehmen. Alle Hotels sind sehr empfehlenswert, außer in LA. Wir haben uns für Cinema deswegen entschieden, weil das Parken inklusive war. Sonst muss man in LA Hotels mit hohen Parkgebühren rechnen; bis zu 30 US-$ am Tag.

Reiseplanung

Bevor die Reise begann:

  1. bereits von Deutschland aus haben wir alle Motels und Hotels gebucht. Insgesamt waren es 8. Es ist deutlich einfacher online von Deutschland aus zu buchen, als vor Ort. Wir kamen öfters sehr spät an, gegen 20-21 Uhr und waren echt froh, dass wir kein Hotel mehr suchen mussten. Nachteil: man verliert damit eine gewisse Spontanität und kann nicht in der Stadt länger bleiben als geplant.
  2. Adapter für USA mitnehmen
  3. Auto buchen.  Wir haben bei Alamo auf billiger-mietwagen.de einen SUV bestellt. Und bekamen einen neuen Hyundai Tucson.  Für 13 Tage zahlte ich 580 €. Alle die eine Kalifornien Reise noch vor sich haben, bitte spart beim Auto kein Geld! Ihr fahrt über 1000 Kilometer. Daher ist ein gutes Auto sehr wichtig.

Hyundai Tucson

Was muss unbedingt dabei sein:

  • Navigationssystem! Obwohl wir Google Maps übers ipad hatten, konnte die App nicht so schnell die Route berechnen wie das Navi. Und in der Wüste im Death Valley hat man gar keinen Empfang. Da ist ein Navi Gold wert.
  • Haftpflichtversicherung mit Deckung auf max. 1 Mio. US-$
  • Einwegmieten ohne zusätzliche Kosten: wir holten das Auto in SF ab und gaben es in LA am Flughafen zurück. Danach fuhr uns ein Shuttlebus zum Flughafen.
  • Vollgetankt abholen und abheben. Das ist einfach praktisch und am günstigsten
  • Alle Kilometer inklusive
  • Versicherung für Abschleppdienst vor Ort abschließen. Jeder muss das für sich selbst entscheiden. Wir haben es gemacht.

4. Eintrittstickets wie z.B für Alcatraz buchen. Wer Alcatraz besuchen will, muss vorher online die Tickets kaufen, weil vor Ort tagelange alles ausverkauft war.

Alcatraz

5. Für Deutsche: ESTA Einreisegenehmigung online beantragen, kostet 14 US-$ und ist dann 2 Jahre gültig. Für mich brauchte ich ein Visum.

Nach Ankunft in San Francisco (SF):

  1. In SF besorgen wir uns einen 3-Day Visitor Passport für 26 US-$ an der Market & Powell Bart Station.

Cable Car

  1. US-Sim-Karte ist wie A und O. Ich habe gehört, dass man die Sim-Karte schon in Deutschland online bestellen kann. Ich habe sie in SF bei einem T-Mobile USA Shop gekauft. Und zwar für das iPad.
    Wieso iPad?
    Im Ausland braucht man nur Internet und Apps. Google Maps war manchmal wirklich „überlebenswichtig“.
    Die Kosten fürs iPad lagen bei 15 US-$ für die Sim-Karte und 30 US-$ für 3 GB Datenvolumen. Für einen Smartphone Tarif zahlt man 15 US-$ für die Sim-Karte und 40 US-$ für nur 1 GB Datenvolumen.


 Golden Gate

In SF waren wir drei volle Tage, vier wäre deutlich besser 🙂 Wenn eure Route auch in SF startet, braucht ihr in der Stadt kein Auto. Erst wenn ihr die Stadt verlässt, holt das Auto ab. Und zwar an der 340 O’Farrell Street. Die Vermietstation liegt ganz zentral und war nur 10 min zu Fuß von unserem Hotel.

Nach SF ging unsere Reise zum Yosemite Park. Nur das Ahwahnee Lodge ist ganz besonders. Wenn ihr Amerikas Luxus Leben anschauen wollt, dann seid ihr hier richtig.

Yosemite Park

Zuerst beschäftigte uns das Thema Brückenmaut. Dass tollste ist, man muss keine Maut zahlen, wenn man die Stadt verlässt, nur wenn man reinfährt. Die Bezahlungsmethoden sind gar nicht so einfach. Mehr dazu findet ihr hier http://www.sanfrancisco4you.com.

Zum Hearst Castle, dem Neuschwanstein Amerikas, wie man es nennt, kamen wir viel zu spät an, weil um 17 Uhr machen sie schon zu. Wenn ich mich richtig erinnern kann, ist die letzte Führung um 15 oder 16 Uhr. Dann sind wir nach Morro Bay ins Motel total enttäuscht gefahren. Am nächsten Tag mussten wir früh morgens wieder 30 km zurückfahren, um bereits um 9 Uhr die erste Führung im Hearst Casle zu nehmen.

Hearst Castle Hearst Castle 1

In dem Fall fand ich es gut, in Morro Bay zu übernachten.

Morro Bay

Wenn man Hearst Castle nicht schafft, kann man noch von Morro Bay zurückfahren. Sonst ist sehr kalt und laut Einheimischen ist es dort immer kalt. Und wenn es geht, besser in Solvang Halt machen. Ich empfehle euch, in Santa Barbara zwei Übernachtungen zu machen. Die Stadt ist viel zu schön für eine Übernachtung 🙂

Santa Barbara Santa Barbara  Mission

Wir haben uns lange überlegt: was ist besser von Los Angeles zum Death Valley fahren oder erst nach Las Vegas. Aber ich bedauere nicht, dass wir von LA zum Death Valley gefahren sind.

Death Valley

Las Vegas solltet ihr auf jeden Fall in eure Route aufnehmen. Die Gründe:

  • In Las Vegas lagen wir tagsüber am Pool, am Abend geshoppt, in Casinos gespielt, und Vegas! The Show angeschaut und ausgegangen. Und keine Sehenswürdigkeiten.
  • Es war ein toller Abschluss unserer Reise

Las Vegas Vdara Hotel Vdara Hotel Las Vegas

KURZTRIP AUF DIE GRÜNE INSEL

17. Mai 2015

nach meiner Kalifornien Reise war ich einige Tage in München und durfte schon wieder den Koffer für die Dublin Reise packen 🙂 Ich war so glücklich über diesen Kurztrip auf die grüne Insel.

Irland ist so schön. Ich fuhr zu Howth und genoss die wunderschöne Landschaft. Unbedingt wollte ich an die Küste, weil ich ein Scarlett O’Hara Fan bin. Ich hatte Gänsehaut, als ich an die Szenen aus dem Film dachte, wo Scarlet die Zeit in Irland verbrachte.

Howth Head Irland Howth Head Dublin

Ich lebte sehr zentral im großartigen Hotel Conrad Dublin und konnte zu Fuß alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und die Shoppingmeile an der Grafton Street erreichen. Und am Abend war Zeit für Irische Pubs.

Die Stadt hat eine coole Atmosphäre und der Regen machte mich gar nichts aus. Obwohl Dublin keine Metro hat, erreicht man alles leicht mit dem Bus, Dart-Zügen oder zu Fuß.

COMING BACK FROM USA

4. Mai 2015

17 Tage meines Urlaub in Kalifornien sind vorbei. 17 atemberaubende Tage durch San Francisco, Yosemite Park, Monterey Peninsula, 17-Mile Drive, Big Sur, Hearst Castle, Morro Bay, Pismo Beach, Solvang, Santa Barbara, Los Angeles, Santa Monica, Venice Beach, Long Beach, Death Valley und Las Vegas sind vergangen und ich bin wieder in Deutschland.

Markenzeichen von San Francisco sind eine Fahrt mit Cable-Car, Golden Gate Bridge, Golden Gate Park, Alcatraz Island, Lombard Street

Cable Car 
 Golden Gate Park Alcatraz Lombard Street 
 Pier 39 California

Ich war in SF nur 4 Tage – viel, viel zu wenig!!! Wir haben es nicht geschafft, alle Sightseeing Highlights anzuschauen und Zeit für Shopping hatte ich sowieso nicht. Aber dafür haben wir in Los Angeles und Las Vegas viel geshoppt ☺.

In SF sind wir in einen coolen Mietwagen eingestiegen und Richtung Yosemite Park gefahren. Der Yosemite National Park mit Mariposa Grove, Yosemite Falls, EL Capitan, Ahwahnee Lodge, Glacier Point sind einfach grandios.

California Marina Sutter Yosemite National Park Yosemite National Park California

Die ganze Reise haben wir vorher aus Deutschland durchgeplant und ich empfehle es jedem zu tun.

Vom Nationalpark fuhren wir wieder zurück an die Westküste. Auf dem Highway 1 zu fahren, ist einfach cool.

Highway 1

In Monterey gibt es den 17-Mile Drive.  Es ist unbeschreiblich schön.

Marina Sutter modeblog 17-Mile Drive

Hearst Castle, das Neuschwanstein von Amerika, und Solvang standen bei uns auch auf dem Plan.

Hearst Castle Solvang

Über Solvang, ein dänisches Dorf, erfuhr ich zufällig auf einem Reiseblog. Das Dorf wurde 1911 von einer Gruppe dänischer Pädagogen gegründet. Diese errichteten zunächst eine Volksschule und später ein College. Und noch heute steht das Dorf voll im Zeichen Dänemarks.

Los Angeles ist atemberaubend.

Hollywood

Hollywood und die Warner Brothers Studios, wo man hinter die Kulissen schauen kann wie Friends, The Ellen Show (I love it), Batman, Superman etc. gedreht wurden. Ich habe z. B. nicht gewusst, dass das Lachen des Publikums bei Comedyserien nicht von Animateuren vorgespielt wird, sondern ganz natürlich ist. Einen Blick hinter die Kulissen gewinnt ihr bei Warner Bros. Sehr aufregend ist auch Beverly Hills, die Welt der Reichen und Schönen.

Warner Bros

Ein Traum von mir ging übrigens nicht in Erfüllung: Disneyland Park. Schon als Kind wollte ich diesen Park besuchen. Und der Grund dafür war wie immer zu wenig Zeit. Aber nächstes Jahr in Miami mache ich es auf jeden Fall.

Dafür habe ich aber die Face Runway Fashionshow in Los Angeles besucht. Das war einfach genial.

Von LA ging es dann weiter zum Death Valley und zum Schluss nach Las Vegas. Dort habe ich tagsüber am Pool gechillt und abends im Casino gespielt. Vegas! The Show war ein toller Abschluss meiner Reise.

Death Valley Marina Sutter Death Valley Marina Sutter fashiontipp modeblog Vegas! The Show Las Vegas

Und jetzt bin ich in München und schlafe den ganzen Tag, und die ganze Nacht bin ich wach. Die Zeitumstellung hat mich voll durcheinander gebracht. 🙂

New York Reise

„I go to Paris, I go to London, I go to Rome,
and I always say, ‚There’s no place like New York.
It’s the most exciting City in the world now.
That’s the way it is. That’s it.'“
Robert de Niro

Residence Inn Marriott New York Hotel

Residence Inn Marriott New York Hotel Bett

Residence Inn Marriott New York Hotel Zimmer mit Kueche

New York Grand Central

Residence Inn Marriott New York Hotel Lobby 1

Residence Inn Marriott New York Hotel Lobby 2

Residence Inn Marriott New York Hotel Lobby

Residence Inn Marriott New York Outfit

Residence Inn Marriott New York Fashion Blog

Travel tips for those who still say, „I’ve never been to New York.“

NEW YORK

5. Juni 2014

New York City

Hallo meine Lieben!

Ich bin seit kurzem wieder in München angekommen. Mein Urlaub ist leider zu Ende und ganze 11 berauschende Tage wie ein Traum vergangen.

Lederjacke H&M

New York Outfit 2

1 Kommentar

  1. Januar 13, 2016 / 9:39 pm
    Liebe Marina,

    Bin ein großer Fan von deinen Travel Posts, du hast immmer wunderschöne Bilder und interessante Erlebnisse zu berichten, die nicht 08/15 Mainstream sind. MAch weiter so, ich finde du hast schon viele tolle Reisen unternommen und wünsche Dir, dass du noch weitere machen wirst. Mich wird es dieses Jahr auch nach Südafrike ziehen. da kommt dein letzter Post wie gerufen

    Alles Liebe,
    Thessi
    http://koffersets.info/

Schreibe einen Kommentar zu thessi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?